Dr. med. Holger Huber
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Chirotherapie
D-Arzt der Berufsgenossenschaften
Konservative Orthopädie
Sporttraumatologie
Akupunktur
Dr. med. Holger Huber

Dr. Huber, geboren 1975 in Trostberg, besuchte in seinem Geburtsort das Gymnasium und absolvierte beim Malteser Hilfsdienst in Traunstein seinen Zivildienst, der ihm unter anderem die Inspiration für die Aufnahme des Medizinstudiums lieferte.

So begann er im Anschluss an den Zivildienst 1997 sein Studium an der LMU in München, um nach dem 1.Staatsexamen an die Charité in Berlin zu wechseln. Dort schloss er, nach erfolgreicher Promotion an der Klinik für Rheumatologie, im Jahre 2004 auch sein Studium ab.

Als aktiver Wettkampfsportler im Bereich Fußball und Tennis begeisterte er sich bereits früh während des Studiums für das Fachgebiet der Orthopädie und Sporttraumatologie.

Das Praktische Jahr absolvierte er dann in der kinderorthopädischen Abteilung des Klinikums Emil von Behring unter der Leitung von PD Dr. Mellerowicz und in der unfallchirurgischen Abteilung von Prof. Hertel im Martin-Luther Krankenhaus in Berlin.

Im Jahr 2004 begann Dr. Huber seine Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in einer orthopädischen Praxis in Berlin/Lichterfelde. Dort konnte er sich umfangreiche Kenntnisse im Bereich der konservativen Therapie sämtlicher orthopädischer Krankheitsbilder aneignen. Bereits in dieser Zeit schloss er die Qualifikation zum Manual- und Chirotherapeuten ab und machte wertvolle Erfahrungen auf dem Gebiet der Akupunktur. Diese Techniken, wendet er bis heute regelmäßig und erfolgreich in seiner täglichen, ärztlichen Praxis an.

Sein Weiterbildungsweg führte Dr. Huber dann von 2006 bis 2012 in die orthopädisch-unfallchirurgische Abteilung des St. Marien-Krankenhaus in Berlin. In diesem regionalen Traumazentrum sammelte er komplexe Erfahrungen von der Versorgung Schwerstverletzter über die Behandlung von Arbeits- und Schulunfällen bis zur Anwendung modernster osteosynthetischer und endoprothetischer Verfahren. Ein besonderes Anliegen blieb ihm während seiner Assistenzarztzeit stets die Behandlung von Gelenk- und Sportverletzungen, so dass er sich besonders auf das Gebiet der Schulter- und Kniegelenksarthroskopie spezialisierte.

Nach erfolgreicher Facharztprüfung im Jahr 2011 war Dr. Huber zuletzt als niedergelassener Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in einer Berliner Gemeinschaftspraxis mit Schwerpunkt Knie- und Schulterchirurgie sowie als Durchgangsarzt tätig. Seine Tätigkeit in der Praxis umfasste neben dem kompletten Spektrum der konservativen Orthopädie auch die sportmedizinische Betreuung einer Bundesligamannschaft im Basketball-Juniorenbereich, sowie ambulante und stationäre Operationen.

Nach 13 Jahren in Berlin kehrt Dr. Huber nun mit seiner Frau, die ebenfalls aus dem Chiemgau stammt, und ihrer gemeinsamen Tochter zurück in heimatliche Gefilde. Die wieder gewonnene Nähe zu den heimischen Bergen wird der passionierte Skifahrer bestimmt zu nutzen wissen. Im Sommer wird es ihn mit seiner Familie allerdings weiter in Richtung Atlantik ziehen, um einem weiteren Hobby zu frönen: dem Wellenreiten. Seit einer Famulatur im spanischen Baskenland betreibt Dr. Huber diesen Sport mit großer Begeisterung.

Mitgliedschaften
Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA)
Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin (MWE)
Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)
Gesellschaft für Radiale Schmerztherapie (ATRAD)